berühmte Genossinnen

Anny Klawa-Morf (1894 - 1993)

Anny Klawa-Morf, geboren 1894, ist Arbeiterin und Sozialistin. Die Härte des Arbeiterlebens erfuhr sie am eigenen Leib und kämpfte seit ihrer Jugend für eine bessere Welt und für die Rechte der Frauen – geleitet von der Bereitschaft, anderen zu helfen, ohne je daraus eigenen Vorteil zu ziehen. Hautnah erlebte sie die Revolutionen nach dem Ersten Weltkrieg, und sie kannte bedeutende Zeitgenossen wie Lenin und Nadeshda Krupskaja. Eine eindrückliche Zeugin dieses Jahrhunderts. 

(Aus „Die Welt ist mein Haus“ von Annette Frei)

PDF

Margarethe Hardegger (1882 - 1963)

Margarethe Hardegger (1882-1963) verkörperte die sozialen und politischen Ideale, die man heute links nennt. Sie lebte den Sozialismus hier und jetzt. Sie predigte und praktizierte die freie Liebe. Sie stand mit der Münchner Boheme und Berliner Anarchistenszene in Kontakt. Sie engagierte sich gegen den Faschismus und kämpfte für den Frieden. Sie lebte viele Jahrzehnte im Tessin im Schatten des Monte Verità und war inter- national vernetzt. Sie hielt zu ihren Freunden und sass deswegen im Gefängnis. Zudem war sie erste Arbeiterinnensekretärin des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes. Geliebte der anarchistischen Schriftsteller Gustav Landauer und Erich Mühsam. Freundin des Arbeiterarztes Fritz Brupbacher sowie der Chemikerin Gertrud Woker.

(Aus „Gegenleben“ von Ina Boesch)